Wir wollen hier viele Informationen sammeln und Kontakte zu anderen Vereinen herstellen...


         Kleingartenanlagen in Halle (Saale)
                                                            -
Grafik zum Thema (Umweltatlas Teil 1)


In der Stadt Halle (Saale) gibt es derzeit über 130 Kleingartenanlagen, die im Stadtverband der Gartenfreunde Halle e. V. organisiert sind, sowie auch nicht organisierte Gartenanlagen und Einzelgärten. Die Anzahl der bewirtschafteten Parzellen beläuft sich auf mehr als 12.500. Geht man davon aus, dass jeder Garten mindestens von zwei Personen genutzt wird, so ergibt sich eine Zahl von rund 25.000 halleschen Kleingärtnern. Auf die Einwohnerzahl der Stadt umgerechnet, ist ungefähr jeder zehnte Einwohner Gärtner in einer halleschen Kleingartenanlage.
Quelle: www.halle.de

            Stadtverband der Gartenfreunde Halle/Saale e.V. (SVG)
Der Stadtverband der Gartenfreunde Halle/Saale e.V. (SVG) ist ein kleingärtnerisch anerkannter gemeinnütziger Verband im Sinne des Bundeskleingartengesetzes. In unserer heutigen Struktur bestehen wir seit 1990. Wir sind Rechtsnachfolger des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) der Stadtorganisation Halle sowie der Stadtbezirksorganisationen Ost, Süd und West. Unserem Verband sind zur Zeit 132 Kleingartenvereine mit ca 12.500 Gärten, d.h. mindestens 36.000 Bürger der Stadt Halle, angeschlossen und wir sind über den Landesverband der Gartenfreunde Sachsen Anhalt e.V. (LVGSA) Mitglied im Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG).

                            www.gartenfreunde.de


     www.kleingarten-bund.de

Zum Bundesverband gehören 19 Landesverbände mit 15.200 Kleingärtnervereinen. Insgesamt gibt es in Deutschland derzeit 1.020.000 Kleingärten. Sie bedecken eine Fläche von 46.640 Hektar und werden von über vier Millionen Menschen intensiv genutzt. Es gibt uns aus gutem Grund Dieses Leitbild formuliert Selbstverständnis, Aufgaben und Ziele des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG). Es leitet sich ab aus den Erfahrungen der Mitgliedsverbände und wird kontinuierlich weiter entwickelt. Die Förderung des Kleingartenwesens, das Schaffen von Rahmenbedingungen, die eine sinnvolle, gärtnerische Betätigung und Erholung von Bürgern aller Bevölkerungsschichten in ihrer Freizeit ermöglichen. Laut Satzung ist dies die ideelle Grundlage unserer Arbeit. Die Gestaltung eines zukunftsfähigen Kleingartenwesens ist unser Anspruch und der Maßstab gemeinsamen Handelns. Unsere Hauptaufgabe sehen wir in der Förderung des Kleingartenwesens und in der Sicherung seines gesellschaftlichen Ranges im 21. Jahrhundert. Im Mittelpunkt unseres Wirkens steht die Interessenvertretung der deutschen Kleingärtner.